Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 09 2012

14:13

Sci-Five!

Gibt’s hier als Shirt.

August 01 2012

20:15

Social Networks und der Vaginalbereich

Weil ich es gerade gelesen habe:

“Es ist wie mit einem Wagen, den Du in der Vorstadt parkst: Du läßt nichts drin, weil Du nicht verhindern kannst, dass er aufgebrochen wird. Mit meiner Möse ist es genauso. Ich habe nichts Wertvolles dringelassen.”
(aus: “Baise-moi“)

Jetzt ersetzen wir mal “Möse” durch ein Social Network unserer Wahl. Und dann denken wir mal darüber nach, ob es die Social Networks sind, die gefährlich sind. Oder ist es nicht vielmehr die Leichtfertigkeit, mit der wir uns in den Netzwerken bewegen?

Denn genau da liegt doch die Herausforderung: Die Facebooks kommen und gehen, die Leichtfertigkeit aber bleibt, wenn wir nicht endlich lernen damit umzugehen. Uns dem vorprogrammierten Kontrollverlust stellen, ihn akzeptieren.
Den Gedankensprung machen, dass alle rechtlichen Sanktionen und Werkzeuge eines Datenschutzes hinfällig sind, wenn sich der davon Geschützte ihrer nicht bedient.

Googles “Don’t be evil” lässte sich 1:1 auf den Anwender übertragen:
“Don’t be stupid.”

July 26 2012

22:45

Soundtrack zur Nacht: softydj – jazz time

08:15

Bavaria – Traumreise durch Bayern

Kommt heute in die Kinos. Da werd’ ich mich dann doch mal wieder in eines bequemen (müssen), allein schon wegen Haindling.
Auf der Webseite gibt’s noch einen weiteren Trailer.

July 23 2012

08:04

July 21 2012

08:01

Von oben betrachtet: Detroits Ruinen

Es gibt nicht viele Städte, die durch die eine der Krisen in den letzten Jahren mehr gezeichnet wurden als Detroit. Kein Wunder also, dass Detroit sowas wie ein Mekka für Urban Explorer und Leute, die auf verwahrloste Ruinen stehen, geworden ist.

(via)

02:17

July 20 2012

09:36

Delete the Save Button!

It’s 2012. Computers are smart enough to be able to figure out pretty much everything on their own—where you are, where your friends are, how long it will take for your chronically late pal to show up for your lunch appointment. So why, at this late date, do these otherwise hyperintelligent machines still need us to tell them to commit what’s on the screen to permanent storage? If my computer does not require hand-holding when it manages its memory and figures out daylight saving time and automatically reconnects to wireless networks, why does Word need me to press a button for it to understand that I really, truly do want to keep everything I’ve typed up to this point?

Farhad Manjoo in “Delete the Save Button

Und er hat Recht, der Farhad Manjoo. Niemand braucht einen extra Knopf um zu speichern. Ein Großteil der Anwender vergisst es eh laufend und dann ist das Geschrei wieder groß, wenn die Anwendung abraucht. Warum also nicht den Weg gehen, denn cloudbasierte Anwendungen schon lange beschreiten?

May 08 2012

22:38

Über den Zorn

“Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen,
wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht.”

Papst Gregor der Große (7. Jahrhundert)

(pic cc Mindaugas Danys)

May 06 2012

09:10

Da Spider Duck Max tanzt mit diesem Pony

Ich hab ein Video gebastelt. Mit Spiderman, Gerhard Polt und Pony.
Fragt besser nicht.

07:27

Mashup-Sonntag #52

Glenn Miller Orchestra vs. Rage Against The Machine
Audio & video by DJ Schmolli, Download bei mashuptown.com.

May 03 2012

09:21

Utz, utz, utz!

housemusic)" width="612" />

Die Aussage “bei Techno klingt doch alles gleich”, ist genau so lange valide, bis man AC/DC hört.

(pic instagram user housemusic)

May 02 2012

20:34

Across the ocean: Szenen aus Japan

Matthew Brown hat im Februar dieses Jahres einige Szenen aus der vom Tsunami zerstörten Stadt Minamisanriku, Region Tohoku in Japan aufgenommen. Unterlegt hat er das ganze mit Gesprächen mit zwei Frauen über deren Geschichten von Kampf und Überleben.

April 22 2012

08:02

Mashup-Sonntag #51

Plastikpop von Marc Johnce, diesmal mit:
Pixie Lott – Kiss The Stars
Corona – Rhythm Of The Night
Little Boots – Earthquake
Ke$ha – Take It Off
Rihanna – You Da One
David Guetta ft. Usher – Without You
David Guetta ft. Nicki Minaj – Turn Me On

Download hier.

flattr this!

April 15 2012

09:06

Mashup-Sonntag #50

(Schon die #50? Alter.)

Diesmal von Robin Skouteris:
Madonna Vs Duck Sauce – Barbra Streisand Strikes A Pose! (Vogue)
Download hier.

flattr this!

April 08 2012

09:41

Mashup-Sonntag #49

Eric Benet vs Deichkind vs Jay-Z feat Alicia Keys – Empire State of Voyage (DJ BootOX)
Download hier.

flattr this!

March 27 2012

08:40

Google und das Dienste-Universum: Teil 2 – Feed Reader

Zweiter Schritt auf dem Alternativ-Weg zur Google-Servicewelt: Der Feed Reader.

Mit TinyTinyRSS gibt es eine hervorragende Möglichkeit RSS-Feeds zu abonnieren, zu synchronisieren und – dank einer Android-App – auch unterwegs zu lesen, auch nativ auf Tablets!

screenshot-tinytinyrss-article screenshot-tinytinyrss

Die Installation ist nicht weiter kompliziert. Einzig wichtiges Detail ist, dass man bei seinem Webhoster die Möglichkeit braucht, Cronjobs zu verwenden. Dafür hat man dann die Möglichkeit die TinyTinyRSS  Instanz so einzurichten, dass sie mit mehreren Accounts genutzt werden kann. Sprich: Der geneigte Leser kann in seinem Bekanntenkreis Leuten, die nicht die Möglichkeit oder Fähigkeiten haben, die Software selbst aufzusetzen, den Dienst anbieten.

TinyTinyRSS bietet meiner Meinung nach alles, was Google Reader auch kann: Social Sharing an Twitter, Abonnieren von Twitter-Accounts via OAuth, Lesen von passwortgeschützten Feeds, Tastaturkürzel und sogar das Teilen von Feeds zwischen mehreren TTRSS-Instanzen.

Für den Wechsel von Google Reader zu TinyTinyRSS gibt es ein simple Anleitung (OPML-Export/-Import), ebenso wie für die grundsätzliche Installation. Eine Demo zum Rumspielen und vorab testen findet sich hier.

flattr this!

March 25 2012

09:37

Stephen Fry zum Document Freedom Day 2012

“Es ist Zeit, ein für alle Mal Schluss zu machen mit dem Unfug, dass ein Dokument, welches von einer Plattform aus gesendet wird, für den Benutzer einer anderen Plattform unbrauchbar ist”
– Stephen Fry

Am 28. März ist Document Freedom Day.
(Foto cc Inckognito)

flattr this!

March 24 2012

07:18

Liebe Urheber, der Begriff “Kostenloskultur” ist Quatsch!

Um den großartigen Text von Fritz nochmal zu unterstreichen:
Ich verdiene mit meinem Blog Geld.

Ja, genau. Mit diesem Geschreibe, dem Posten von Videos und dem Erstellen von ein paar hilfreichen Tipps zu Linux. Den einen oder anderen Flattr-Klick, ein bisschen Backlink-Selling – und schon kommt was dabei rum. Nicht, dass ich davon leben könnte. Dazu müsste ich viel mehr Zeit investieren und deutlich regelmäßiger schreiben. Aber selbst das bisschen, was ich hier an Frickel-Kram veröffentliche bringt schon Geld aufs Konto. (Detail am Rande: die meiste Kohle kommt für ausführliche Linux-Tutorials. Scheinbar gibt es doch einen Markt für Endkunden-Support…)

Ich stelle mal die steile Behauptung auf: Wer offen auf “das Internet” zugeht und sich faire Modelle überlegt, wird dafür belohnt. Wir alles sind bereit Geld für Dinge auszugeben, die uns wichtig sind. Unabhängig von deren “Qualität”. Denn das ist immer noch ein subjektives Kriterium und Dinge, die mir wichtig sind, haben immer “Qualität”. Nach meinem individuellen Maßstab eben.

Somit ist der Begriff “Kostenloskultur” erwiesenermaßen großer Quatsch.

flattr this!

March 21 2012

14:20

Google und das Dienste-Universum: Teil 1 – Websuche

Als ersten Schritt meiner Reihe “Google und das Dienste-Universum: Freiheit oder Bequemlichkeit?” habe ich die Websuche in Angriff genommen. Dank DuckDuckGo ein recht simples Unterfangen, hier was ich im Detail gemacht habe:

Browser
Ich nutze hauptsächlich Chromium. Auf der Startseite von DuckDuckGo findet sich rechts unten ein Button, der die nötigen Schritte zur Umstellung erklärt.

  1. Rechtsklick auf die Adressleiste
  2. Auf “Suchmaschinen bearbeiten…” klicken
  3. DuckDuckGo in der Liste suchen. Falls es – wie bei mir – nicht auftaucht, einfach auf den “click here”-Link gehen und die Suchmaschine von Hand eintragen. Da ich die Seite auf Deutsch und mit SSL verwenden möchte, habe ich den Suchlink angepasst:
    https://duckduckgo.com/?q=%s&kl=de-de
  4. Optional: Über sog. “bangs”, als Stichwörter mit Ausrufezeichen davor lassen sich die Suchergebnisse steuern. Ich nutze das nicht, daher hier nur der Link zur Doku.
Für Firefox funktioniert der Vorgang sehr ähnlich, die Beschreibung findet sich auch wieder auf der Startseite rechts unten. Für weniger verbreitete Browser gibt es ebenfalls einfache Anleitungen.

Smartphone
Bei einem Android-Smartphone gestaltet sich das Ganze - wer hätte es gedacht - schon deutlich schwieriger. Einerseits, weil die Google-Suche komplett im System, speziell im Browser, verzahnt ist. Andererseits, weil die offizielle DuckDuckGo-App nicht kompatibel mit Android 4 ist.

  1. Die Such-App gibt es auch direkt zum Download, man muss nur die Installation von Fremdapps in den Systemeinstellungen zulassen.
  2. Wer ganz viel Zeit und Nerven hat, kann sich die Android-Sourcen ziehen und die Browser-App mit einigen Veränderungen selbst neu kompilieren. Ich werde das nicht tun, lieber suche ich nur mit der DDG-App.

Desktop
Auch wenn ich sie kaumgar nicht  nutze, habe ich die Suchfunktion der Gnome Shell ebenfalls auf DuckDuckGo umgestellt:

  1. Die XML-Datei herunterladen:
    http://duckduckgo.com/opensearch_ssl.xml
  2. Als root an diese Stelle schieben (und gleich mit umbenennen):
    ~#: mv opensearch_ssl.xml /usr/share/gnome-shell/search_providers/duckdg.xml
  3. Die Google-Suche löschen:
    ~#: rm /usr/share/gnome-shell/search_providers/google.xml
  4. Abschließend mit Alt+F2 ein Kommandofenster öffnen und die Gnome Shell mit “r” und Enter neu laden.

Fertig!

flattr this!

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl