Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

May 28 2013

06:23

May 27 2013

20:38

Quicktipp: Firefox das Kopieren von http:// abgewöhnen

Das ganze ist wirklich nervig, wenn man öfter mal nur die Domain ohne führendes http:// und abschließenden Slash kopieren möchte. Ändern kann man es wie folgt:

1. about:config in der Adressleiste aufrufen und evtl. Sicherheitsabfrage bestätigen.
2. Nach browser.urlbar.trimURLs filtern
3. Mit einem Doppelklick von true auf false umschalten.

Fertig.

May 24 2013

19:55

Quicktipp: Download-Benachrichtigungen im Firefox abschalten

Weil ich gerade wieder einmal davon genervt war, hier zwei simple Schritte um die “Download abgeschlossen”-Benachrichtigung im Firefox abzuschalten:

1. about:config in der Adressleiste aufrufen und die Sicherheitswarnung bestätigen.
2. Nach browser.download.manager.showAlertOnComplete suchen und mit einem Doppelklick auf die Zeile von true auf false umschalten.

Fertig!
(Der selbe Weg funktioniert natürlich auch, um die Popups wieder zu aktivieren.)

August 25 2012

07:41

21 years!

From: torvalds@klaava.Helsinki.FI (Linus Benedict Torvalds)
Newsgroups: comp.os.minix
Subject: What would you like to see most in minix?
Summary: small poll for my new operating system
Message-ID: <1991Aug25.205708.9541@klaava.Helsinki.FI>
Date: 25 Aug 91 20:57:08 GMT
Organization: University of Helsinki

Hello everybody out there using minix -

I’m doing a (free) operating system (just a hobby, won’t be big and
professional like gnu) for 386(486) AT clones. This has been brewing
since april, and is starting to get ready. I’d like any feedback on
things people like/dislike in minix, as my OS resembles it somewhat
(same physical layout of the file-system (due to practical reasons)
among other things).

I’ve currently ported bash(1.08) and gcc(1.40), and things seem to work.
This implies that I’ll get something practical within a few months, and
I’d like to know what features most people would want. Any suggestions
are welcome, but I won’t promise I’ll implement them :)

Linus (torvalds@kruuna.helsinki.fi)

PS. Yes – it’s free of any minix code, and it has a multi-threaded fs.
It is NOT protable (uses 386 task switching etc), and it probably never
will support anything other than AT-harddisks, as that’s all I have :).

(Source)

February 17 2012

22:32

Warum Unternehmen die GPL kaputt machen – oder auch nicht

Sebastian Grüner schrieb heute auf Golem einen grundsätzlich richtigen und lesenswerten Artikel über die GPL, freie Software und deren Verwendung durch Unternehmen. Einen Punkt jedoch möchte ich an dieser Stelle herausgreifen:

“Aus diesem Blickwinkel betrachtet, sind die Klagen zwar absolut gerechtfertigt und notwendig, führen langfristig jedoch nicht zu einer weiteren Verbreitung der GPL. Denn Unternehmen fürchten sich davor, verklagt zu werden und verzichten deshalb auf die Verwendung von Copyleft-Code. Das Dilemma dabei ist, dass die Klagen der Entwickler keinesfalls unterlassen werden können.

Aus Sicht der Nutzer sind die Prozesse aber wenig zielführend, da nicht mehr, sondern immer weniger Unternehmen GPL-Code verwenden. Da es immer weniger Firmen mit einer entsprechenden Marktmacht gibt, die GPL-Code überhaupt einsetzen, kommt auch nur ein kleiner Benutzerkreis mit den Vorteilen der GPL überhaupt in Berührung.”
(Sebastian Grüner, 17.02.2012)

Ich glaube nicht, dass die GPL oder vergleichbar restriktive Freie Lizenzen durch eine Nicht-Verwendung in kommerziellen Produkten kaputt gemacht wird. Vielmehr denke ich, dass aus einem Rückgang der Klagen diese Lizenzen aus einem negativen Licht herausgehoben werden. In den letzten Jahren sind Free Software Foundation und GPL meist nur dann in Erscheinung getreten, wenn es um Verletzung von Rechten und die damit verbundenen Streitigkeiten ging. Aus Marketing-Sicht ein Desaster! Deshalb wäre es eher ein Zugewinn an Souveränität und positiver Wahrnehmung von außen, wenn Verfahren und Gerichtsurteile nur noch in geringem Maße bedürfte. Sprich: Ein Stärkung der Lizenz.

Darüber hinaus, wird die GPL nicht verschwinden, nur weil Unternehmen sie aus Angst vor Klagen nicht mehr einsetzen. Meiner Meinung nach fallen nur die schwarzen Schafe weg, denn: Die GPL ist kein nicht zu durchblickendes Monstrum, das Rechtsabteilungen zum Verständnis benötigt.  Firmen die sich an die Reglements Freier Software halten, tun dies ja aus gutem Grund und schaffen es auch. Deshalb unterstelle ich denen, die es nicht tun, schlicht böse Absicht oder mangelndes Interesse an fairem Umgang.

(foto cc rui ornelas)

flattr this!

February 07 2012

19:05

Wer braucht schon Kubuntu?

Diese Frage hat man zumindest im Hause Canonical nun beantwortet und degradiert nach Gnome und XFCE nun auch die KDE-Variante von Ubuntu zum Community-Projekt. Damit einher geht die Streichung von Budgets ab Erscheinen von Ubuntu 12.04 im kommenden April. Jonathan Riddell, bei Canonical für Kubuntu zuständiger Mitarbeiter, erläutert die Entscheidung in einer Mail:

Kubuntu konnte in den vergangenen sieben Jahren keine wirtschaftlichen Erfolge verbuchen, so dass sich Canonical zu diesem Schritt gezwungen sieht. Riddell könne dies nachvollziehen, rufe aber gleichzeitig die Community dazu auf, sich zu beteiligen, um auch in Zukunft ein gutes Kubuntu anbieten zu können.

Mit Blick auf die Entwicklung anderer Projekte in der Vergangenheit, sehe ich diesen Schritt als ganz klares Signal, dass Canonical einzig auf seinen Unity-Desktop setzen will und dafür alle Ressourcen benötigt. Für die freien Entwickler bleiben da halt nur noch die Brotkrumen (Hosting, Infrastruktur) übrig und ich kann mir gut vorstellen, dass die abschließende Einladung in ihren Ohren wie Hohn klingt:

“I encourage Kubuntu devs to apply to UDS so we can have discussions on how to continue it and keep the dream alive.”

14:28

Raspberry Pi kommt Ende Februar

Für den stromsparenden Mini-Rechner Raspberry Pi soll bis 20. Februar die Produktion der Boards abgeschlossen sein. Bis Ende Februar beginnt das Team dann mit der Auslieferung der Geräte. Die erste Version kommt mit mehr Speicher und einem Netzwerkanschluss, kostet deshalb 35$. Wie der Bestellvorgang ablaufen soll, ist noch nicht bekannt. Es ist aber sinnvoll, so schnell wie möglich nach Freischaltung des Bestellformulars seine Bestellung abzuschicken.

Bildquelle: elinux.org

October 07 2011

14:08
14:08
14:08

September 13 2011

14:26

September 02 2011

07:45

July 19 2011

10:58

July 17 2011

16:43

I’m going to FUDCon!

So, I’m really excited to tell you that – thanks to the generous sponsoring of my employer B1 Systems - I got the chance to go to Fedora’s FUDCon EMEA (“Fedora Users and Developers Conference”) which will happen in Milan from September 30th till October 2nd.

I’m looking forward to meet many of my fellow Fedora Contributors there, especially Ambassadors and the Design Team. So if you’re gonna be there, let me know!

(Get the badge on the left as SVG or PNG for your blog/website/whatever.)

July 15 2011

06:01

Linux Game: Puzzle Moppet

Die Linux Community hatte das Spiel Puzzle Mopped erst vor einigen Tagen als das “Spiel zum Wochenende” vorgestellt. Seit gestern (14.07.) gibt es das Spiel für 24 Stunden kostenlos zum Downlad!

Puzzle Mopped ist ein 3D-Puzzlespiel, das vom Spielprinzip ist ähnlich Sokoban ist. Man bewegt seinen Charakter “Moppet” durch verschiedene Level zum einem Luftwirbel und muss dabei Hindernisse und Gefahren meistern. Neben taktischem Denken bedarf es räumliches Vorstellungsvermögen um die – immer schwerer werdenen – Level zu lösen.

Also, grab it while it’s hot free! (Später kostet es wieder 13,53€!)

June 23 2011

14:43

Fedora und die deutschen Übersetzungen

Nachdem Fabian sich bereits im Februar als Koordinator der deutschen Übersetzungen im Fedora Projekt zurückgezogen hatte, war dieser Posten nun einige Monate nicht vergeben. Roman hatte vor ein paar Tagen angeboten, zusammen mit einem weiteren Aktiven, diese Aufgabe zu übernehmen. Da ich bereits in einigen Projekten und zuletzt auch bei Fedora als Übersetzer mitgearbeitet habe, erklärte ich mich spontan bereit. Somit das das deutsche Übersetzerteam nun zwei Koordinatoren.

Du willst auch übersetzen? Super!

Wer Lust hat, an den Übersetzungen mit zu arbeiten, ist herzlich eingeladen dies über die Weboberfläche “Transifex” zu tun. Die Kommunikation erfolgt über die Mailingliste trans-de auf lists.fedoraproject.org. Bei Fragen oder Problemen bin ich jederzeit behilflich, gerne auch über meine persönliche Fedora E-Mail (vinz at fedoraproject punkt.org).

Weitere Informationen und Links findest du auch im Wiki.

June 22 2011

05:45

systemd-analyze

So mag ich das. Kompletter Bootvorgang in 84 sek. bis in den userspace.

[vinzv@calvin ~]$ systemd-analyze
Startup finished in 2930ms (kernel) + 24570ms (initrd) + 56447ms (userspace) = 83948ms

Hier noch das bootchart, in voller Größe nach dem Klick:

June 13 2011

20:03

June 09 2011

22:35

Das war das Red Hat EMEA Partner Summit 2011

Da ich mittlerweile wieder zu Hause bin, noch einige Gedanken zum Red Hat Partner Summit in Dublin.

Nach dem LinuxTag 2009 in Berlin war es für mich die zweite Linux-Veranstaltung mit Business-Fokus, wobei erstere zumindest noch Raum für Community-Projekte hatte. Das Partner Summit ist natürlich rein auf Geschäftspartner von Red Hat ausgerichtet und bietet dementsprechend keinerlei Community- oder Projekt-Inhalte. Damit habe ich kein Problem, es geht nunmal um wirtschaftliche Interessen.

Womit ich jedoch ein Problem habe, ist das Auftreten und Handeln der Vertreter von Open Source und Linux. Da wird nach außen die große Offenheit und Freiheit propagiert und dann rennt die Hälfte der Konferenzteilnehmer mit iPhone oder Blackberry durch die Gegend. Nicht, dass Android jetzt mit großer Freiheit glänzen würde – aber irgendwo zeigt es in der Außenwirkung schon, wessen Geistes Kind der Gegenüber ist. Speziell im Linux-Umfeld.

Inhaltlich war das Summit für mich interessant und spannend, auch wenn einzelne Vorträge recht marketinglastig waren. Aber das gehört wohl dazu, gerade mit der Veränderung des Subscriptions-Modells von Red Hat. Speziell hier war jedoch die Vorstellung des “Subscriptions Managers“, der Verbesserungen mit RHEL6 und dessen Lifecycle interessant.

Leider war die Zeit viel zu kurz, um sich Dublin näher anzuschauen. Aber das, was ich gesehen habe reicht um sagen: Ich komme wieder! (Und das nicht nur wegen der offenen WLANs an jeder Ecke).

Slán go fóill!
(Gaelisch: Bis bald!)

June 07 2011

14:11

Red Hat EMEA Partner Summit 2011

IMG_20110605_141835 IMG_20110605_161937 IMG_20110605_161948 IMG_20110605_161956 IMG_20110605_162003 IMG_20110605_162017 IMG_20110605_190057 IMG_20110605_190618 IMG_20110605_190707 IMG_20110605_190718 IMG_20110605_190724 IMG_20110605_190733 IMG_20110605_191803 IMG_20110605_194123 IMG_20110605_205141 IMG_20110605_223133 IMG_20110605_223158 IMG_20110605_223204 IMG_20110605_223234 IMG_20110606_090105 IMG_20110606_090109 IMG_20110606_090314 IMG_20110606_102722 IMG_20110606_103757 IMG_20110606_134731 IMG_20110606_134741 IMG_20110606_201456 IMG_20110606_230152


(Ein erster Schwung an Fotos, die ich so im Vorbeigehen gemacht habe.)

Ich bin jetzt den dritten Tag auf dem Red Hat EMEA Partner Summit 2011 in Dublin und sitze gerade im Talk über “Mission Critical Red Hat Enterprise Linux“. Auch wenn ich aus den letzten Tagen ziemlich voll mit Inhalten bin, freue ich mich auf den letzten Vortrag heute: “Doing the impossible: Managing Open Source Communities“. Morgen früh um 07:20 geht es dann wieder zurück nach Deutschland.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl